• Anreise

    Das Tribunal findet im Carlswerk in den Räumlichkeiten des Schauspiel Köln statt. Diese Spielstätte liegt in Köln-Mülheim in unmittelbarer Nachbarschaft der Keupstraße.

    Carlswerk
    Schanzenstrasse 6-20
    51063 Köln

    Hier gibt es eine Wegbeschreibung und Informationen zur Anreise.

    Mit dem Bus zum Tribunal

    Es wird ein Bus organisiert, der von Jena nach Köln fährt.

    Bus aus Jena/Erfurt
    Anreise: Do., 18.05., 17:30 (Jena) / 18:30 (Erfurt)
    Abreise: So., 21.05., 15:00
    Karten inkl. Eintritt zum Tribunal: 35€ / 45€
    Bustickets inkl. Eintritt gibt es schon für 35 € bzw. 45 €. Ergattern könnt ihr diese ab heute bei allen Veranstaltungen, im Café Wagner Jena, im Ladenlokal der Sozialistische Jugend – Die Falken Thüringen und zu den Sprechzeit im KoKont-Büro (Mo 16-19 Uhr, Do 9-13 Uhr) und via Mail an jena[at]nsu-tribunal.de
    Mehr Infos unter https://www.facebook.com/kokontjena/posts/1499372586742002

    Mit dem Auto

    Adresseingabe für Navigationsgeräte:
    Schanzenstraße 6 - 20
    51063 Köln

    Besucher*innenparkplätze gibt es direkt hinter der Halle.

    Mit den Öffentlichen

    Mit Straßenbahn und U-Bahn: Vom HBF fahrt ihr mit der Linie 18 bis Mülheim/Wiener Platz, dann mit der Linie 4 eine Station bis Keupstraße. Vom Neumarkt fahrt ihr, ohne umzusteigen, mit der Linie 4 bis zur Haltestelle Keupstraße.

    Mit der S-Bahn: Mit den Linien S 6 oder S 11 fahrt ihr bis zur Station Bahnhof Köln-Mülheim und dann weiter mit dem Bus 152, 153 oder 190 bis Keupstraße.

    Eine Fahrplanauskunft gibt’s unter
    www.kvb-koeln.de

  • Raumplan

    Hier findet Ihr einen Plan vom Gelände des Carlswerks, mit den Räumen des Schauspiels

    und hier gibt es einen Umgebungsplan mit den Orten der Workshops.

    auch als PDF zum Download

  • Tickets

    Ausverkauft!

    Alle Tagestickets für das Tribunal sind ausverkauft! Wir arbeiten an einer Video-Außenübertragung in den Carlsgarten vor dem Schauspiel. Das Hauptprogramm dort über Audio zu verfolgen, ist ebenfalls möglich, wenn ihr radiofähige Handys und Kopfhörer mitbringt. Es lohnt sich dennoch, zum Tribunal zu kommen: Die Ausstellungen, Workshops und unsere Abschlussveranstaltung am Sonntag sind ohne Ticket besuchbar. Für einige Workshops muss man sich jedoch vorher anmelden.
    Auch wenn ihr im Vorverkauf kein Ticket mehr bekommen habt, es gibt eine
    gute Chance, im Laufe des Donnerstags – vor allem am Nachmittag – an der
    Tür der Depots noch ein Last Minute Ticket zu erwerben! Und auch sonst
    lohnt sich ein Besuch für die vielfältigen Workshops und Ausstellungen,
    fürs Netzwerken im Foyer und Open Space. Kommt vorbei!
    Mehr unter www.nsu-tribunal.de/programm

    Preise:
    Mittwoch: 10/5 €
    Tagestickets Donnerstag / Freitag / Samstag: je 15/7 €
    Workshops: frei. Anmeldung gegebenenfalls erforderlich!
    Hinzu kommt eine Vorverkaufsgebühr.
    Ermäßigte Tickets: nach eigenem Ermessen.

    Die Tickets sind gleichzeitig Fahrscheine im Nahverkehr (VRS).

    Freie Platzwahl. Achtung:
    Bei parallelen unterschiedlichen Programmpunkten bzw. Live-Übertragung von Depot 1 ins Depot 2 gilt: „first come, first serve“.

    Einlassvorbehalt:
    Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

    Aufnahmen:
    Mit dem Kauf eines Tickets erklärt ihr euch einverstanden, dass während der Veranstaltung von euch Foto-, Ton- und/oder Filmaufnahmen gemacht werden können, die für die Dokumentation der Veranstaltung sowie auf Social-media-Kanälen verwendet werden können. Ihr erklärst euch außerdem einverstanden, dass diese Foto-, Ton- und/oder Filmaufnahmen auch für weitere Nutzungszwecke wie nachfolgende Printpublikationen verwendet werden können.

    Sprachen:
    Die Veranstaltungen werden simultan gedolmetscht und auf Deutsch, Türkisch und Englisch zu hören sein.

    Akkreditierung Journalisten: media@nsu-tribunal.de

    Umsonst-Tickets: Wer sich kein Ticket leisten kann, schreibt an: karten@nsu-tribunal.de

  • Gut zu wissen – Orga-FAQs

    Wo bekomme ich mein Bändchen?
    Bitte tauscht als erstes an der Kasse euer Tagesticket gegen ein Bändchen ein. Die Bändchen haben verschiedene Farben für die jeweiligen Tage. Nur mit dem richtigen Bändchen werdet ihr ins Depot 1 und Depot 2 eingelassen.

    Wann ist jeweils der Einlass und was passiert, wenn ich zu spät komme?
    Der Einlass ins Depot 1 und Depot 2 beginnt 20 Minuten vor Beginn jedes Programmpunktes. Zunächst können alle mit gültigem Bändchen in den Saal. Wenn dann noch Plätze frei sind, können diejenigen, die kein Bändchen haben, direkt an der Türe ein Einzelticket für diese Veranstaltung kaufen (3/5€ – haltet euer Kleingeld bereit 😉 ). Darum: Pünktlich sein und an der richtigen Schlange anstehen!
    Nach Beginn des Programmpunktes gibt es keinen Einlass mehr ins Depot 1 und Depot 2.

     

    Ich will auch mal ins Depot 1 und nicht immer nur die Übertragung im Depot 2 sehen. Was tun?
    Wir bitten alle Besucher_innen, sich die Programmpunkte abwechselnd in Depot 1 und Depot 2 anzusehen, damit alle die Chance haben, auch mal im Depot 1 dabei zu sein. Habt bitte Verständnis dafür, dass einige Plätze im Depot 1 immer für Betroffene und Angehörige des NSU-Terrors sowie für Journalist_innen reserviert sind.

     

    Sind alle Räume barrierefrei zugänglich?
    Alle Räume des Schauspiels Köln auf dem Carlswerk-Gelände sind barrierefrei zugänglich (Foyer, Depot 1 und 2, Werkstatt, Kinderbetreuung, Open Space). Zur Barrierefreiheit der einzelnen Workshops bitte bei koeln@nsu-tribunal.de nachfragen.

     

    Gibt es eine Kinderbetreuung?
    Es gibt eine Kinderbetreuung während der Hauptprogramm-Zeiten, und zwar:
    Mittwoch 19 – 22 Uhr
    Donnerstag 14 – 22:30 Uhr
    Freitag 16 – 22:30 Uhr
    Samstag 14 – 22:30 Uhr
    Meldet euch bitte an unter kinderbetreuung@nsu-tribunal.de.
    Die Betreuung ist auf dem Gelände des Carlswerks, im Yoga/Ensemble-Raum (s. Karte).

     

    Darf ich Fotos oder Videos machen?
    Das Tribunal soll ein Ort sein, an dem alle und besonders die Betroffenen des NSU-Terrors in einer geschützten und angenehmen Atmosphäre sprechen können. Bitte respektiert das und macht keine Foto- und Videoaufnahmen während der Veranstaltungen. Wenn ihr Journalist_innen seid und während Veranstaltungen filmen oder fotografieren wollt, wendet euch bitte an das Media-Team unter media@nsu-tribunal.de, um zu erfahren, unter welchen Bedingungen das möglich ist. Pressefotos werden zur Verfügung gestellt werden.

     

    Wie kann ich die Dolmetsch-Tonspuren über Radio hören?
    Die Veranstaltungen in Depot 1 und 2 werden simultan in deutscher, englischer und türkischer Sprache gedolmetscht. Nur dort und in unmittelbarer Umgebung werden diese Tonspuren über UKW-Radio zu empfangen sein. Die Frequenzen der verschiedenen Dolmetsch-Spuren werden auf Schildern vor Ort bekanntgemacht.
    Ihr könnt euer eigenes radiofähiges Handy mit Kopfhörern benutzen. Wer keins hat: Am Einlass könnt ihr Radios und Kopfhörer, mit denen ihr die Verdolmetschung empfangen könnt, bekommen – gegen Personalausweis oder Führerschein als Pfand.

     

    Gibt es etwas zu essen und zu trinken auf dem Tribunal?
    Ja. Die Gastronomie im Schauspiel wird vom Restaurant „Offenbach am Carlsgarten“ versorgt (https://www.schauspiel.koeln/haus/gastronomie/). In unmittelbarer Nähe (2 min. zu Fuß) befindet sich die Keupstraße mit zahlreichen Restaurants, Imbissen und Kiosken.

     

    Gibt es eine Möglichkeit, sich zurückzuziehen, zu chillen …?
    Vor dem Depot 1 und 2 gibt es den wunderschönen Carlsgarten. Außerdem werden wir einen Open Space mit Gelegenheit zum Sitzen, Erholen und zum Austausch anbieten. Mehr Infos gibt es vor Ort.