Kein Schlussstrich

Teil I: Kein Schlussstrich

Lückenlose Aufklärung versprach die Kanzlerin den Opfern des NSU-Terrors. Was waren die Erwartungen an den Strafprozess in München, was waren Erfahrungen der Betroffenen vor Gericht, was ist ihre Bilanz nach dem Urteilsspruch und wie kann es weiter gehen?

 

Teil II: Kämpfe um Erinnerungen und Gedenkpolitiken

Das staatliche Gedenken an die Opfer des NSU in Form von Gedenkorten steht meist den Wünschen, Ideen und Forderungen der Angehörigen entgegen. In in Kassel fordert die Familie Yozgat die Umbennung der Holländische Straße in Halitstraße. In Hamburg wird eine Straße symbolisch umbenannt, die aber nicht dem Wunsch der Angehörigen von Süleyman Tasköpru entspricht. Und das Denkmal an die Verletzten und Überlebenden der beiden Nagelanschläge in Köln ist ebenso umkämpft und zeigt den politischen Unwillen für angemessenes Gedenken. Ayşe Güleç von der Initiative 6.April Kassel und Ulf Alminde, Künstler des geplanten Denkmals in der Keupstr. in Köln, berichten über Kämpfe des Erinnerns.

Event Timeslots (1)

Samstag, 24.Nov


-

Ort: Kunsthalle, Auditorium