Vom Mauerfall bis zur Nagelbombe

Ibrahim Arslan ist Überlebender des Brandanschlags in Mölln am 23.November 1992 und Aktivist. Er spricht mit dem in der Türkei lebenden Filmemacher  Can Candan (sein Film ist am Do 22.11. zu sehen). Can Candans Film „Duvarlar-Mauern-Walls“ spielt in der Zeit nach dem Mauerfall und der deutschen Wiedervereinigung. Insbesondere das Jahr 1991 war ein Jahr, in dem sich Rassismus und die Gewalt verstärkte, eine solche Gewalt, dass man vor ihr nicht mehr die Augen schließen konnte. 1991 ist auch das Jahr des dreißigsten Geburtstags vom Anfang der türkischen Einwanderung nach Deutschland. Ibrahim Arslan und Can Candan sprechen über die Kontinuität von Rassismus seit dem Mauerfall bis zur Nagelbombe (Bombenanschlag des NSU) und das migrantisch situierte Wissen.

Event Timeslots (1)

Samstag, 24.Nov


-

Ibrahim Arslan und Can Candan (TR)

Ort: Kunsthalle, Auditorium