Der Osten bleibt migrantisch! Vertragsarbeit, Einwanderung und die Gesellschaft der Vielen

Migration war und ist die Mutter aller Gesellschaften. An vielen Orten prägten Vertragsarbeiter*innen, Studierende und Exilant*innen die Migration in die DDR. Auch nach Ende der DDR brach die Kontinuität der Migration nicht ab. Gemeinsam mit Migrant*innen, Geflüchteten und deren Kindern erzählen wir Geschichten von Aufbruch, Ausweg und Mut, aber auch von Kämpfen um Rechte und Teilhabe.

Mit: Phuong Thuy und Phuong Thanh Nguyen; Duc Hoan Nguyen und Thi Lien Huong Pham (Werdau); Ibraimo Alberto und Julia Oelkers (Berlin); Ali Tulasoğlu (Chemnitz); Fatma Kar (Berlin); Marco Liezke (Leipzig)

Event Timeslots (1)

Freitag, 01.11.


-

Ort: Club + Kino